Hoffnungshotel

Luftwald_966«©2015 Pukland»

“Luftwald der Hoffnung” – eine Aktion zum Staunen und Abheben

Kommen Sie am Pfingstsonntag ab 16 Uhr ins Perleberger Hoffnungshotel und lassen Sie um 18 Uhr zu Waldmeisterbrause Ihr eigenes kleines Hoffnungshotel fliegen!

Geöffnet am 24.05.15 ab 16.00 Uhr.

Luftwald-Flug um 18 Uhr, musikalisch begleitet von den “P_e_g_e_l_o_w_s_”

Das “Hoffnungshotel” ist ein Kunst- und Kulturprojekt. Es beschäftigt sich mit den Wünschen und Erwartungen, die sich mit einem Ort in der Perleberger Altstadt verbinden – dem ehemaligen Hoffmann´s Hotel. Da Jedoch die Prignitz schrumpft und das Geld immer knapper wird, kann die Aussicht auf die Erfüllung der Wünsche und Erwartungen fast einzig und allein nur von der Hoffnung leben. Initiatoren des Hoffnungshotels sind Maria Pegelow und Mario Zander vom Berliner Gestaltungsbüro „pukland“.

Nachdem im Januar 2010 fast der komplette Dachstuhl einem Brand zum Opfer fiel, kaufte der Stadttheoretiker und Publizist: Dieter Hoffmann-Axthelm das Hotel zu einem symbolischen Preis. Der drohende Abriss oder eine Kaputtsanierung, konnten somit vorerst abgewendet werden.

2014 wurde mit Hilfe einer Notsicherungsförderung die Aussenhülle instand gesetzt. Ein kleiner, hinterer Teil des Hotels, der vom Brand verschont geblieben war, wurde zur Atelierwohnung ausgebaut. Der Maler und Bildhauer: Thomas Richter wohnt und arbeitet nun hier. Ein Teil der früheren Stallgebäude auf dem Hotelhof wird als Atelier von der Objektkünstlerin: Nancy Basrawi genutzt. Wie das Hotel baulich weiter saniert werden kann, ist jedoch völlig offen, da die Mittel fehlen.

Hoffnungshotel
Am Hohen Ende 25
19348 Perleberg
T: 030 6900-4622
E: post@hoffnungshotel.de
W: Hoffnungshotel